Mangoldgemüse
Rummelestiel

Den Mangold putzen und die Stiele in ca. 4-5 cm lange Stücke schneiden. Diese dann in feine Stifte schneiden.
(Das Blattgrün kann man für eine spätere Verwendung einfrieren)
Die Stifte in Salzwasser abbrühen. Die Kartoffeln schälen und in nicht ganz so feine Stifte scheiden. Die Zwiebel putzen und fein würfeln. Zusammen mit dem Speck in einem großen Topf in dem Butterschmalz andünsten. Darauf erst die Kartoffelstifte und dann die Mangoldstifte geben. Bei mittlerer Hitze ca. 20 min. ziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

In der Zwischenzeit 8-10 Stück Eierpfannkuchen als Beilage backen.

Dann das Gemüse mit einer Prise Bohnekraut würzen, einmal durchrühren und servieren.

Rummelestiel: Von früher weiss ich noch, dass meine Großeltern mütterlicherseits einen Bauernhof hatten. Sie haben u.a. auch Rüben (Rummele) angebaut, die eingekellert und im Winter als Viehfutter verwendung fanden. Diese Rüben wurden in der "Bitz" (Garten direkt hinter dem Anwesen) gezogen, bevor diese raus in den Acker kamen. Und von diesen kleinen Rüben wurden jeweils einige Blätter mit den Stielen abgeschnitten. Die Stiele wurden geputzt und genauso wie das oben beschreibene Mangoldgemüsse zubereitet. Das ist die Original Zubereitung und schmeckt richig lecker.

Und da diese Zubereitung ja nur zu einer kurzen Zeit im Jahr möglich war, wurde ausserhalb dieser Zeit auf grüne Bohnen zurück gegriffen. (bitte nicht mit saueren Bohnen verwechseln!!)

Hier wurden Bohnen zum Gericht verwendet.